Zum 10jährigen Bestehen des kirchenmusikalischen Fördervereines „musica sacra“

 

Das ist doch unsere CD!“, stolz erkennt ein junges Chormitglied die Melodien, die aus einem Lautsprecher kommen. So, wie ihm geht es vielen: Die Freude ist groß, daß diese CD zum 10jährigen Bestehen des kirchenmusikalischen Fördervereines „muscia sacra“ der evangelisch-reformierten Gemeinden Neuenkirchen und Rekum nun endlich vorgestellt werden konnte.

 

Viel Zeit hat es gekostet, viele Proben in Anspruch genommen und auch eine Menge organisatorisches Talent war gefragt, um die sieben Chöre unter Hauke Scholten, den von Ella Winkelmann geleiteten Gospelchor „Happyness“, den Posaunenchor unter Hartmut Cassens, sowie die Instrumental- und Gesangssolisten aufnehmen zu können.

 

Danach folgte die Sichtung des Materials im Studio gemeinsam mit Finn Halle, der die Aufnahmen an verschiedenen Orten gemacht hat.

Ich habe so viele Stunden mit Euren Stimmen verbracht, das könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Selbst in den Urlaub habe ich Euch mitgenommen!“, erzählt Hauke Scholten seinen Sängern.

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Es entstand ein MusikMosaik, das die musikalische Arbeit der letzten zehn Jahre in all seinen Facetten wiederspiegelt.

Zu hören gibt es „Adiemus“, „Unsere kleine Nachtmusik“, das „Regenbogenlied“ aus „Siris Reise“ und viele andere kleine und große Überraschungen.

 

Auch das Cover der CD hat seine Bedeutung: Hier sind die Hände des jüngsten und des ältesten Chormitgliedes zu sehen und repräsentieren die gewaltige Spanne von musikalisch geprägten Jahren, die ein Chormitglied erleben kann.

 

Das hier nenn' ich Rekord: Schon am Tag ihrer Erstvorstellung wurden 247 CDs erworben!“, berichtet die erste Vorsitzende des Vereines, Anka Stellmann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© musica sacra e.V.